Literatur Arto Paasilinna - Zehn zärtliche Kratzbürsten (Buchrezension von Birgit Arnold, Juli 2008) Direktor Rauno Rämekorpi wird sechzig Jahre alt. Zeit für ein großes Resümee hat er nicht, denn viele Gratulanten geben sich die Ehre. In seinem Haus häufen sich Blumensträuße und Geschenke. Schade ist nur, dass seine Frau Annikki auf Blumen allergisch reagiert. Die Blumenberge müssen also weg. Bleibt nur die Frage: wohin damit? Für den Müll sind sie eigentlich zu schade. Rauno kommt auf einen rettenden Gedanken. Er will sie an all seine verflossenen Liebschaften verschenken. Begleitet von Taxifahrer Sorjonen beginnt er seine “Tour der Herzen” quer durch Helsinki. Die Taxifahrt wird er so schnell nicht vergessen, denn körperlich wird ihm einiges abverlangt. Seine männliche Potenz wird auch mit steigendem Alkoholpegel ständig überprüft und eine seiner Schätzchen wartet mit einer “Bombenüberraschung” auf. Aber da Rauno von sich und seinen Qualitäten als Liebhaber vollends überzeugt ist, meistert er jede dieser Prüfungen für alle Beteiligten höchst zufriedenstellend! Doch bekanntlich kommt Hochmut vor dem Fall. Der hochverdiente Direktor ahnt nämlich nichts von den geheimen Plänen seiner zehn zärtlichen Kratzbürsten. - Wie immer kommen Freunde des skurillen Humors bei Arto Paasilinna auf ihre Kosten. Wenn es überhaupt ein Haar in der Suppe zu finden gilt, so wäre es die Überschaubarkeit der Handlung. Nach den ersten Kapiteln ahnt man in etwa, wie die Geschichte weiter geht. Es fehlt ein wenig von dem sonst so spritzigen schwarzen Humor. dt. Erstausgabe: 2008 - BLT innerhalb der Verlagsgruppe Lübbe, Bergisch Gladbach fin. Originalausgabe Kymmenen riivinrautta: 2001 - WSOY, Helsinki aus dem Finnischen von Regine Pirschel