Literatur Marko Leino - Wunder einer Winternacht (Buchrezension von Birgit Arnold, November 2008) Mal ehrlich: Hat sich nicht jeder schon mal gefragt, woher der Weihnachtsmann in Wirklichkeit kommt? Wohnt er wirklich im hohen Norden Europas, wie es immer heißt? - Der kleine Nikolas verliert am Weihnachtsabend bei einem tragischen Unglück seine Eltern und seine kleine Schwester Ada. Nikolas blieb allein zurück in ihrer Hütte, weil ja jemand auf diese aufpassen musste. Da Nikolas erst 5 Jahre alt ist, kümmern sich von nun an die Bewohner eines Nachbardorfes um ihn. Die Zeiten und die Winter sind hart und jeder Esser mehr stellt die Bewohner vor große Herausforderungen, denn Essen und Vorräte sind sowieso schon knapp. Im Dorfrat beschließen sie, dass Nikolas von nun an jedes Jahr zu Weihnachten in eine neue Familie umzieht, die sich um ihn kümmert. Nikolas revanchiert sich für die liebevolle Gastfreundschaft, indem er am Weihnachtsabend selbstgeschnitzte Geschenke verteilt, um so den anderen Kindern eine kleine Freude zu machen. Einige Jahre später muss Nikolas zum Tischler Iisakki ziehen, da ihn keine andere Familie wegen der schlechten Ernte und geringen Vorräte aufnehmen kann. Iisakki ist ein Grantler, der dafür bekannt ist, Kinder nicht ausstehen zu können. Doch wie es das Schicksal will, erkennen beide gewisse Parallelen in ihrer Lebensgeschichte und es beginnt eine lebenslange Freundschaft. - Pünktlich zum Weihnachtsfest erscheint jedes Jahr eine Flut von Weihnachtsbüchern, die den Leser in die passende Stimmung bringen sollen. Von dieser Masse hebt sich Wunder einer Winternacht erfreulicherweise ab. Zu Beginn dieser Geschichte steht der wundersame Schatz, den Ossi und Jussi beim Tauchen finden. Vor lauter Begeisterung zeigen sie den Fund ihrem Opa und er erinnert sich an eine ganz besondere Geschichte. Das Buch wurde von Aku Louhimies in Finnland verfilmt und rührte dort tausende Kinogänger zu Herzen und ist genau das Richtige für graue, kalte Wintertage. Es lässt den Zauber von Weihnachten aufleben und macht einem bewusst, was im Leben wirklich wichtig ist: Familie und Freunde, die einem auch in schweren Zeiten beistehen und denen man vertrauen kann. dt. Erstausgabe: 2008 - Wunderlich innerhalb des Rowohlt Verlages, Reinbek bei Hamburg fin. Originalausgabe Joulutarina: 2007 - Gummerus, Jyväskylä aus dem Finnischen von Gabriele Schrey-Vasara