Literatur Mauri Kunnas - Wo der Weihnachtsmann wohnt (Buchrezension von Marja Martikainen-Särkinen, Oktober 2009) Heute glauben viele Menschen nicht an den Weihnachtsmann, aber in seinem Bilderbuch zeigt Mauri Kunnas, dass der Weihnachtsmann wirklich existiert. Er und seine Wichtel wohnen am Korvatunturi, weit oben in Lappland, wo die Winter lang und kalt und dunkel sind. Die Wichtel arbeiten fleißig das ganze Jahr und sorgen dafür, dass alle Weihnachtswünsche wahr werden. Natürlich stellen die Wichtel alle Geschenke selbst her, deswegen gibt es viele Werkstätten in dem kleinen Dorf. Da wird gesägt, gehämmert und gehobelt, dass die Späne fliegen. Wenn die Geschenke fertig sind, werden sie ins große Lager transportiert, wo die Lagerwichtel für die Ordnung zuständig sind. Je näher Weihnachten kommt, desto mehr haben der Weihnachtsmann und seine Wichtel zu tun: Kundschafterwichtel berichten dem Weihnachtsmann, wie brav die Menschenkinder gewesen sind, Postwichtel lesen Tausende von Briefen von Kindern in Finnland und anderen Ländern. Die Geschenke müssen noch verpackt und in die Rentierschlitten und Flugzeuge geladen werden, und schon ist Heiligabend. Jetzt müssen der Weihnachtsmann und die Wichtel schnell los und sie bringen die Geschenke an die Kinder überall in der Welt. Wie der Weihnachtsmann das alles in einer Nacht schafft, verrät er keinem. Seine Antwort ist: “Weihnachtszauber...” Nach getaner Arbeit kommen alle müde zurück zum Korvatunturi und gehen in die Sauna. Nach der Weihnachtskirche am folgenden Morgen treffen sich alle zur großen Weihnachtsfeier. - Auf den Bildern kann man viel über die finnischen Weihnachtstraditionen lernen. Mauri Kunnas ist es gelungen, mit vielen ausführlichen bunten Bildern und einer lustigen Geschichte zu beweisen, was die finnischen Kinder schon von klein an wissen: Der Weihnachtsmann wohnt in Finnland und es lohnt sich, an ihn zu glauben! dt. Erstausgabe: 1982 - Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg fin. Originalausgabe Joulupukki: 1981 - Otava, Helsinki aus dem Finnischen von Anu Pyykönen-Stohner und Friedbert Stohner