Literatur Tuula Kallioniemi (ein Autorenporträt von Birgit Arnold, Mai 2008, aktualisiert Dezember 2014) Tuula Inkeri Kallioniemi wurde am 22. März 1951 geboren und wuchs in Karhula (heute Kotka) auf. Sie ist verheiratet, hat drei Söhne und wohnt mit ihrer Familie in Kangasala bei Tampere. Seit dem Abschluss ihres Studiums in den 1970er Jahren an der Universität Tampere, wo sie Literatur-, Kommunikations- und Medienwissenschaften, Finnisch und Pädagogik studierte, arbeitet sie als freie Autorin und Übersetzerin. Tuula Kallioniemi gilt als eine der produktivsten und angesehensten finnischen Autorinnen, mehr als 50 Kinder- und Jugendbücher hat sie seit 1978 geschrieben, zudem gibt es einige Veröffentlichungen in Lehrbüchern für Erstleser. Ebenso übersetzt sie Literatur für Jugendliche ins Finnische. Ihre Bücher erhielten zahlreiche Literaturpreise, viermal waren sie für den renommierten Finlandia-Juniorpreis nominiert. Ihre Bücher erzählen meist von Jungen und Mädchen im Alter von 6-12 Jahren und deren Familien - Tiere oder mystische Figuren fließen ebenfalls oft mit in die Handlungen ein. Tuula Kallioniemis Geschichten berühren den Leser und lassen ihn an den alltäglichen Sorgen, aber auch am unbeschwerten Spaß am Leben teilhaben. Häufig handeln sie von Nächstenliebe und Freundschaft. Beispielsweise beschreiben die Bücher aus der Konsta-Reihe sowohl auf humorvolle als auch ernstgemeinte Weise die Höhen und Tiefen junger Schüler, immer mit dem gebührenden Respekt für sie. Die Ideen zu den Erzählungen stammen aus dem wahren Leben, aus ihrer Familie, von Freunden oder es sind Geschichten, die sie als gute Beobachterin ihrer direkten Umgebung aufgeschnappt hat. Ihre Bücher lassen sich von Kindern und Jugendlichen, aber auch von Erwachsenen sehr gut lesen. Leider wurden bislang nur wenige ihrer Werke ins Deutsche übersetzt. Pentti Kirstilä (Autorenfoto: Irmeli Jung) Autorenfoto: Pekka Holmström