Literatur Aino Havukainen & Sami Toivonen - Tatu und Patu und ihr verrückter Kindergarten (Buchrezension von Birgit Arnold, November 2011) Da sind sie wieder: Tatu und Patu und ihre aberwitzigen Ideen. Bei einer Verlosung haben sie einen Verwöhntag im Schwimmbad ‘Nass-Oase’ gewonnen. Doch wer die die beiden vorherigen Bücher aus der Tatu und Patu-Reihe kennt, kann sich an fünf Fingern abzählen, dass es wieder im Chaos enden wird. Den wunderbaren Humor von Aino Havukainen und Sami Toivonen wissen mittlerweile immer mehr Fans und Literaturkritiker zu schätzen. So wurde der zweite Band Tatu und Patu und ihre verrückten Maschinen für den Deutschen Kinderliteraturpreis in der Sparte Bilderbuch nominiert. Leider reichte es nicht für den Sieg, aber da es sich hierbei um einen prestigeträchtigen Preis handelt, sollte man davon ausgehen, dass die Zahl der Fans weiter steigen wird. Auch die Jury von “Bulletin Jugend & Literatur” nahm sich des Titels an und prämierte ihn als Buch des Monats August. An dieser Stelle auch ein kleiner Dank an das Lektorat des Thienemann Verlages. Es ist noch gar nicht so lange her, da hoffte man, dass es endlich einen Verlag geben würde, der das Potenzial der Geschichten erkennt und sich einen Ruck gibt, diese ins Deutsche zu übertragen. Nun aber etwas zum Inhalt: Tatu und sein Bruder Patu haben einen Verwöhntag im Schwimmbad ‘Nass-Oase’ gewonnen. Flugs haben sie alles gepackt, was sie ihrer Meinung nach für den Aufenthalt brauchen. Besonders trendig ist die Gurkenmaske. Doch oh Schreck, sie erwischen den falschen Eingang und landen im Kindergarten ‘Spass-Oase’. So ist das mit Namensgleichheiten. Die Brüder werden von der Erzieherin sehr freundlich begrüßt, auch wenn diese nicht sofort auf den Wunsch nach einem Pflegeprogramm reagiert. Während den anderen Kinder sehr schnell klar wird, dass die zwei Jungen am falschen Ort sind, haben die beiden eine Menge Spaß. Gemeinsam suchen die Kinder nach Wegen, Tatu und Patu doch noch den Weg ins Spaß-Bad nebenan zu ebnen. Doch dafür ist es längst zu spät. Mit ihren absurden Ideen bringen sie den Kindergarten und die Erzieherin an den Rand des Wahnsinns. Und so langsam haben die anderen Kinder im Kindergarten auch großen Gefallen an Tatu und Patu gefunden – schließlich kommen selten zwei solch verrückte Tüftler zu Besuch. Die Seiten sind wieder gefüllt mit skurillen Details, es gibt die Schlammpackung aus dem Sandkasten und auf dem Spielplatz finden sich jede Menge Fitnessgeräte. Da der ersehnte Pool fehlt, funktioniert man einfach die Badewanne um. “Mehr davon”, schreit die Tatu und Patu-Fangemeinde. Empfohlen ab vier Jahren. dt. Erstausgabe: 2011 - Thienemann Verlag, Stuttgart/Wien fin. Originalausgabe Tatu ja Patu päiväkodissa: 2004 - Otava, Helsinki aus dem Finnischen von Elina Kritzokat