Literatur Timo Parvela - Pekkas geheime Aufzeichnungen: Die Wunderelf (Pekka-Reihe, Bd. 2) (Buchrezension von Birgit Arnold, Juli 2016) Pekka spielt für sein Leben gern Fußball und wähnt sich schon als Superstürmer, der beim diesjährigen Ballzauber-Turnier seine Ballkünste zeigt, doch der Trainer entscheidet sich nach dem Abschlusstraining ausgerechnet für Riku und Raku. Es liegt die Vermutung nahe, dass diese Entscheidung etwas mit den neuen Trikots zu tun hat, die deren Vater gesponsert hat. Pekka findet das unfair und um beim Turnier trotzdem dabei sein zu können, muss er sich schleunigst etwas einfallen lassen, zumal auch Onkel Remu und Tante Karoliina extra aus Australien anreisen werden. Er hat die geniale Idee, mit einer eigenen Mannschaft beim Turnier anzutreten, einer Art “Wunderelf”. Eine Liste mit den Namen der weltbesten Fußballer ist schnell geschrieben, allerdings gibt es einige Probleme bei der Umsetzung: es muss dringend Geld für die Startgebühr sowie neue Trikots aufgetrieben werden und wie erreicht man Messi, Müller, Ibrahimovic und Co, wenn man deren Telefonnummern nicht kennt? Er schreibt jedem Fußballer eine Flaschenpost, die er über die Toilettenspülung abschickt. Während er auf Antworten wartet, macht sich Pekka Gedanken um eine Ersatzelf, falls einige der Topspieler absagen. Diese bestünde aus Klassenkameraden, Familienmitgliedern, Nachbarn und Totti, einem dreibeinigen Findelhund, der Pekka im Park zugelaufen ist. Zudem hängt er in der gesamten Stadt Plakate mit einer Einladung zum Probetraining im Park auf, um weitere interessierte Spieler aufzutreiben. Zwar tauchen im Park viele Leute auf, aber außer dem Punkmädchen Kerttu, einem Penner namens Kauko und Klassenkamerad Mika scheint keiner geeignet zu sein. Auch von den Fußballprofis hat sich keiner gemeldet und Pekka muss sich eingestehen, dass das mit der Flaschenpost keine gute Idee war. Am Tag des großen Turniers kommt es knüppeldick für Pekka, denn er muss begreifen, dass keiner seiner Topspieler kommen wird, da diese Champions League-Spiele zu absolvieren hatten. Allerdings lohnt es sich dennoch, an Wunder zu glauben und einige Probleme lösen sich unerwartet in Luft auf. Pekka bekommt seine Mannschaft zusammen – mit eigenen Trikots – und das Startgeld wird auch finanziert. Die zusammengewürfelte Truppe ist trotz aller Bemühungen fußballerisch hoffnungslos unterlegen und im entscheidenden Spiel treffen sie ausgerechnet auf Pekkas alte Mannschaft. Fünf Minuten vor Spielende, es steht 0:11, läuft sich ein Typ mit Kapuzenpulli warm. Der Wunderknabe schafft das Unmögliche und dreht das Spiel. Aber wer war dieser Typ? Doch nicht etwa Messi, der beim Champions League-Spiel in Barcelona fehlte? Nachdem die Ella-Bücher aus der Feder von Timo Parvela mittlerweile auch in Deutschland Kult sind, scheint mit Pekkas geheime Aufzeichnungen ein weiterer Erfolg ins Haus zu stehen. Durch kurze Einzelkapitel und großartige begleitende Zeichnungen wird es jungen Lesern ab der 3. Klasse ermöglicht, die absurden und genialen Abenteuern von Pekka problemlos zu lesen. Vielleicht läuft Pekka den Ella-Büchern langsam den Rang ab, Kultstatus ist auch hier möglich. dt. Erstausgabe: 2016 - Carl Hanser Verlag, München fin. Originalausgabe Paten jalkapallokirja: 2014 - Tammi, Helsinki aus dem Finnischen von Anu und Nina Stohner, illustriert von Pasi Pitkänen auch als Hörbuch erhältlich