Literatur Ilkka Remes - Operation Ocean Emerald (Jugendroman) (Buchrezension von Birgit Arnold, Oktober 2008) Groß und prächtig ist sie, die Ocean Emerald, ein Kreuzfahrtschiff mit fast 1000 Passagieren und 500 Besatzungsmitgliedern an Bord. Als der Luxusliner von Piraten gekapert wird, ist auch der 14-jährige Aaro Nortamo mit auf dem Schiff, als blinder Passagier und völlig unfreiwillig. Er wollte nur seinen angemessenen Finderlohn abholen, einige Tage zuvor hatte er auf einem Parkplatz zwischen Porvoo und Helsinki einen Ausweis gefunden. Dessen französische Besitzerin befindet sich ebenfalls unter den Fahrgästen, doch irgendetwas stimmt nicht mit ihr. Ehe Aaro sich versieht, gerät er immer tiefer in die Machenschaften der Gangster. Etliche Kilo Sprengstoff sind an Bord versteckt und die Piraten drohen damit, das Schiff in die Luft zu sprengen. Als sich langsam die Puzzlesteine zu einem Gesamtbild zusammenfügen, ist es fast zu spät. Aaro ist zu allem entschlossen, um die Verbrecher aufzuhalten. Doch damit bringt er sich selbst in größte Gefahr. Es gelingt ihm, trotz strikter Kontrolle abgehender Funksignale das Kommunikationsverbot zu umgehen und seinen Vater zu alarmieren, der bei einer Anti-Terror-Einheit der europäischen Polizei arbeitet und nun mit im Krisenstab sitzt. Aaro schafft es sogar, eines der Sprengstoffverstecke ausfindig zu machen, doch auch er kann die drängendste Frage nicht lösen: Warum wollen die Entführer das Schiff in die Luft jagen? Handelt es sich um einen terroristischen Hintergrund oder um einen rein kriminellen Akt? Ähnlich wie in den Erwachsenen-Thrillern von Ilkka Remes steigert sich die Spannung Seite um Seite. Aaro, der 14-jährige Sohn des TERA-Ermittlers Timo Nortamo, ist ein in technischen Dingen äußerst versierter Teenager. Am Computer und in elektronischen Dingen macht ihm so schnell keiner etwas vor. Auch seinem Vater hilft er immer wieder aus der Klemme. Bei seinem eigenen Abenteuer auf dem Kreuzfahrtschiff und später auf der Flucht vor den Gangstern verblüfft er den Leser mit seinen extravaganten und gleichwohl originellen Ideen. Das riecht schon förmlich nach James Bond. Ticken 14-jährige wirklich so? Egal! Die Spannung und den damit verbundenen Lesespaß stört dies in keinster Weise. Wer träumt nicht davon, einmal Held zu sein und die Menschheit vor dem Bösen zu bewahren? Ein Klasse-Thriller für Jugendliche ab 13 Jahren und für Fans von Ilkka Remes sowieso. dt. Erstausgabe: 2008 - Deutscher Taschenbuch Verlag, München fin. Originalausgabe Piraatit: 2003 - WSOY, Helsinki aus dem Finnischen von Stefan Moster