Literatur Arto Paasilinna - Im Jenseits ist die Hölle los Aus dem Klappentext des Buches: “Mein Tod kam für mich völlig überraschend.” So kann es gehen, wenn ‘Mann’ beim  Überqueren einer Straße allzu intensiv einer jungen Frau hinterherschaut und dabei von einem Auto überfahren wird. Doch  viel überraschender ist für den soeben verstorbenen dreißigjährigen Journalisten das, was danach geschieht. Sieht er doch  seinen toten Körper auf der Straße liegen, begleitet diesen ins Krankenhaus und wird  Zeuge, wie der Totenschein ausgestellt wird. Offensichtlich muss er sich an eine neue  Daseinsform als Geist gewöhnen, einen Zustand, der zunächst mehr Vorteile als  Nachteile mit sich zu bringen scheint. Unsichtbar für die Lebenden bewegt er sich in  atemberaubender Schnelligkeit in der ganzen Welt, schließt Freundschaft mit Papst  Pius IX. und nimmt an einem Happening mit Jesus teil. Dann aber muss er lernen,  dass auch auf Geister ganz menschliche Gefahren lauern. Und Vorsicht: Kein Geist  lebt ewig, und Dummheit bleibt nie ohne Folgen!  “Der finnische Kultautor Arto Paasilinna schreibt einfach anders als andere. Witziger,  skurriler, eigen-williger.” (Freundin)  dt. Erstausgabe: 2004 - editionLübbe innerhalb der Verlagsgruppe Lübbe, Bergisch Gladbach fin. Originalausgabe Herranen aika: 1980 - WSOY, Porvoo aus dem Finnischen von Regine Pirschel auch als Hörbuch erhältlich