Literatur Mauri Kunnas - Herr Schnorchelmütz und die sieben Weltwunder (Buchrezension von Birgit Arnold, April 2010) Neue Abenteuer für Herrn Schnorchelmütz und sein Meerschweinchen Meffe. Gemeinsam mit sechs weiteren Gewinnern einer Tombola darf er auf Weltreise gehen. Kaum hat er den ersten Schreck über den überraschenden Gewinn verdaut, muss er schon mit Meffe die Koffer packen. Los geht es mit dem ersten Stop in Ägypten und dem Besuch der berühmten Pyramiden von Gizeh. Wie alle großen und kleinen Schnorchelmütz-Fans wissen, neigt der berühmteste Ziegenbock Finnlands zum Schlafwandeln. Und so verwundert es nicht, dass er selbst auf Reisen von dieser Marotte nicht lassen kann. Doch Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht, denn schon hebt der Flieger wieder ab, um die illustre Reisegesellschaft zum nächsten Reiseziel, dem Taj Mahal in Indien, zu bringen. Danach führt die Reise zur Chinesischen Mauer, in Venedig kochen Meffe und Herr Schnorchelmütz die bislang außergewöhnlichsten Spaghetti, die dort jemals gekocht wurden, in Rio feiern sie den berühmten Karneval und auf den Osterinseln nehmen sie an der Pazifischen Meisterschaft im Fingerhakeln teil. An den Niagarafällen feiern sie ein rauschendes Fest, das ihnen noch lange in Erinnerung bleibt. Am Ende steht fest: Es war eine schöne Reise. Doch zu Hause ist es immer noch am schönsten. Auch Meffe ist glücklich, wieder zurück zu sein und hofft auf eine ruhige Nacht. Aber da darf man sich bei Herrn Schnorchelmütz nie sicher sein. - Wie in allen Bilderbüchern von Mauri Kunnas bestechen die Geschichten vor allem durch die farbenfrohen Illustrationen und viel Liebe zum Detail. Und selbstverständlich darf Boris die Spinne nicht fehlen. Für große und kleine Menschen ab 5 Jahren. dt. Erstausgabe: 2010 - Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg fin. Originalausgabe Herra Hakkaraisen seitsemän ihmettä: 2008 - Otava, Helsinki aus dem Englischen von Nina Schindler