National- und Staatsflagge Es wird zwischen der ‘allgemeinen’ Nationalflagge und der ausschließlich von staatlichen Einrichtungen verwendeten Staatsflagge unterschieden. Als Finnland im Jahr 1917 die Unanhängigkeit von Russland erlangte, sollte eine eigene Nationalflagge diese auch symbolisieren. Im Januar 1918 legte der finnische Senat dem Reichstag Entwürfe für Staats- und Handelsflagge vor. Der für die Staatsflagge zeigte in der Mitte eines roten Tuches einen goldenen, bekrönten und schwertschwingenden Löwen, der auf einem Säbel stand und von neun weißen Rosen umgeben war. Der Entwurf für die Handelsflagge zeigte in einem roten Tuch ein gelbes Kreuz mit blauem und weißem Rand. Der Senat erklärte im Februar 1918 die Handelsflagge zur vorläufigen Nationalflagge. Als Staatsflagge wurde die Wappenflagge provisorisch in Gebrauch genommen. Am 29. Mai 1918 wurde schließlich das Gesetz über die finnische Flagge nach dem Beschluss des Reichstags veröffentlicht. Dieses Gesetz besagte, dass die Flagge im weissen Tuch ein blaues skandinavisches Kreuz tragen solle, in dessen Mittelpunkt das gekrönte finnische Wappen zu stehen habe. Am 12. Februar 1920 beschloss der Senat, dass die Staatsflagge das Wappen zu tragen habe, die Nationalflagge nur das blaue Kreuz im weißen Feld. Der Dichter Zacharias Topelius hatte bereits Mitte des 19. Jahrhunderts als finnische Flagge ein blaues Kreuz im weißen Tuch entworfen. Das war die Zeit, als ab 1860 in Finnland das Streben nach einer eigenen Flagge als Symbol der Freiheit entstand. Als Erklärung sagte Topelius später: “Weiß ist der Schnee unseres Winters und Blau ist das Wasser in unseren Seen”. Die Festlegung der Kreuzflagge sollte dokumentieren, dass man zur skandinavischen Völkerfamilie gehörte. Staatswappen  Das finnische Staatswappen entstammt dem schwedischen Wappenwesen. Johann, ältester Sohn des schwedischen Königs Gustav I. Wasa, war von 1556 bis 1563 Herzog von Finnland. Im Jahre 1569 bestieg er als Johann III. den schwedischen Thron und nahm 1581 als König Johann III. den Titel eines Großfürsten von Finnland und Karelien an. Etwa aus dieser Zeit stammt ein Wappenschild, das Ursprung für das heutige finnische Staatswappen ist. Hier drückt sich die Feindschaft Johanns gegenüber dem russischen Zaren Ivan IV. Wassiljewitsch, dem Schrecklichen aus. Der Löwe verteidigt sich mit dem geraden, europäischen Schwert, während er den moskowitischen Krummsäbel mit Füßen tritt. Das Symbol des Löwen stammt aus dem Geschlecht der Folkunger, das Schweden von 1250-1364 regierte. Die neun Rosen auf dem Wappen waren anfangs nur bedeutungslose Ornamente. Heute stehen sie für die neun historischen Landschaften Finnlands. Als solche gelten jene ehemaligen Provinzen Schwedens, die sich heute im unabhängigen Finnland befinden: Varsinais-Suomi, Uusima, Häme, Savo, Karelien, Satakunta, Österbotten, Lappland und Åland. Finnformatives