Finnische Sprichwörter (Text von Marja Martikainen-Särkinen. Dieser Text erschien in der Herbstausgabe 3/2008 der Vereinszeitschrift SISU des Finnisch-Deutschen Freundeskreises Sisu e.V.) Das Sprichwort ist nach Wolfgang Mieder ‘ein allgemein bekannter festgeprägter Satz, der eine Lebensregel oder Weisheit in prägnanter, kurzer Form ausdrückt’. Die Sprichwörter werden von Eltern und Großeltern an Kinder und Enkel weitergegeben und sie sind immer noch lebendig in der finnischen Sprache, obwohl seit Jahrzehnten behauptet wird, dass sie nicht mehr zum Sprachgebrauch der jüngeren Generationen gehören. In den finnischen Sprichwörtern handelt es sich oft um traditionelle Tugenden wie Gerechtigkeit, Ehrlichkeit, Vernunft, Ruhe und Geduld. Die ältesten Sprichwörter, die immer noch verwendet werden, findet man schon im finnischen Nationalepos Kalevala: Moni kakku päältä kaunis, vaan on silkkoa sisässä.” (“Viele Kuchen/Brote sehen schön aus, aber sie enthalten Mehl aus Birkenrinde.” = “Der Schein trügt.”) - Die meisten Finnen wissen übrigens nicht, was ‘silkko’ bedeutet, und Ähnliches ist mit der alten Bedeutung des folgenden Sprichworts passiert: “Oma maa mansikka, muu maa mustikka.” (“Das eigene Land ist eine Erdbeere, das andere Land eine Heidelbeere.” = “Daheim ist daheim.”), ursprünglich wusste der Schwendbauer von den auf dem Schwendacker wachsenden Walderdbeeren, dass das Land ihm gehörte. Im Wald, den alle benutzen durften, wuchsen dagegen nur Blaubeeren. Eile mit Weile.” kann man z.B. auf die folgenden Weisen ausdrücken: “Hiljaa hyvä tulee, ajatellen aivan kaunis. (“Langsam wird alles gut, sehr schön, wenn man darüber nachdenkt.”) / “Parempi tunti tuumata kuin tehdä päivä hukkatyötä.” (“Es ist besser, eine Stunde nachzudenken als den ganzen Tag vergebens zu arbeiten.”) Lieber vorsichtig sein als zu viel riskieren.”: “Parempi virsta väärää kuin vaaksa vaaraa.” (“Besser eine Werst(*)  in die falsche Richtung als eine Spanne in Richtung Gefahr.”) / “Joka kuuseen kurkottaa, se katajaan kapsahtaa.” (“Wer sich nach der Fichte streckt, stürzt auf den Wacholder.”) (*) Werst: altes Längenmaß (1066,8 m) / Spanne: etwa 20 cm Weitere finnische Weisheiten: Hullu ei huomaa, viisas ei virka mitään.” (“Der Verrückte merkt nichts, der Weise sagt nichts.”) Ei kysyvä tieltä eksy.” (“Wer nach dem Weg fragt, verläuft sich nicht.”) Auta miestä mäessä, älä mäen alla.” (“Hilf dem Mann, wenn er bergauf geht, nicht am Fuß des Berges.”) Sanasta miestä, sarvesta härkää.” (“Der Mann beim Wort, der Ochse beim Horn.” = “Ein Mann, ein Wort.”) Menee viisaskin vipuun.” (“Auch der Weise geht in die Falle.” = “Auch der Weise irrt sich.”) Wenn ihr Finnisch lernen möchtet, aber denkt, dass die Sprache zu schwierig ist, erinnert euch an das folgende Sprichwort: “Tyvestä puuhun noustaan.” (“Man steigt auf den Baum am Stammende.” = “Aller Anfang ist schwer, aber mit kleinen Schritten kommt man weiter.”) Und zum Lernen gibt es viele Methoden: “‘Konstit on monet’, sano akka, kun kissalla pöytää pyyhki.” (“‘Es gibt viele Mittel’, sagte die alte Frau, als sie den Tisch mit der Katze abwischte.”) Finnformatives