Literatur Timo Parvela - Ella und die falschen Pusteln (Ella-Reihe, Bd. 6) (Buchrezension von Birgit Arnold, November 2012) Ella und ihre Klassenkameraden aus der zweiten Klasse sind ziemlich erstaunt, als sich ihr Klassenlehrer plötzlich ganz merkwürdig verhält. Zwar sind sie schon einiges von ihm gewohnt, aber diesmal gibt es wirklich Grund zur Sorge: Er hält vor versammelter Klasse eine ergreifende Rede und glaubt fest daran, den schönsten Beruf der Welt zu haben und dass sein Herz vor Lust fast zerspringen würde. Um herauszufinden, was ihm fehlt, schmieden die Kinder einen Plan. Klassendödel Pekka soll zum Arzt gehen und so tun, als hätte er dieselbe Krankheit. Würde der Arzt ihm etwas verschreiben, wäre das auch die Rezeptur für den Lehrer. Doch der Plan geht nicht so auf wie die Kinder denken, denn plötzlich muss Pekka ins Krankenhaus. Ella und ihren Kameraden wird klar, dass der Lehrer sehr krank sein muss und dass es schneller ärztlicher Behandlung bedarf. Nur wie überzeugt man einen vermeintlich Gesunden vom Gegenteil? Auch da haben die Kinder eine Lösung. Sie bemalen ihre Gesichter mit Punkten und behaupten, an Windpocken erkrankt zu sein. Dem Lehrer bleibt nichts anderes übrig, als mit seiner Klasse ins nächstgelegene Krankenhaus zu fahren. Dort müssen Ella und ihre Freunde zu ihrem Entsetzen erkennen, dass sich die falschen Pusteln nicht mehr abwaschen lassen. Die gesamte Klasse wird unter Quarantäne gestellt und der Lehrer wird immer verrückter. Und Pekka, der sich bereits in ärztlicher Obhut befand, muss sich ganz merkwürdigen Untersuchungen unterziehen. Dennoch sind die Kinder davon überzeugt, dass es für alles die richtige Medizin gibt. Nachdem alle wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurden, geht das merkwürdige Verhalten des Lehrers weiter. Als ob das nicht alles schon aufregend genug wäre, meldet sich auch noch eine internationale Expertengruppe in der Schule an. Diese will herausfinden, warum finnische Kinder so gute Schüler sind. Ob das gut geht? Auch im mittlerweile sechsten Ella-Band gehen Timo Parvela die lustigen Ideen nicht aus, obwohl es langsam leichte Abnutzungserscheinungen gibt. Die Spritzigkeit der früheren Bände wird zuweilen nicht erreicht. Doch das wird wahre Ella- Fans nicht stören, die Bauchmuskeln werden vom Lachen und Kichern weiterhin strapaziert. Ella und die falschen Pusteln ist kurzweilig und für die ganze Familie geeignet. dt. Erstausgabe: 2012 - Carl Hanser Verlag, München fin. Originalausgabe Ella - Varokaa lapsia!: 2006 - Tammi, Helsinki aus dem Finnischen von Anu und Nina Stohner, illustriert von Sabine Wilharm auch als Hörbuch erhältlich