Literatur Timo Parvela - Ella in der Schule (Ella-Reihe, Bd. 1) (Buchrezension von Birgit Arnold, Oktober 2008) Eines vorweg: Wer begeistert Astrid Lindgrens Klassiker Pippi Langstrumpf oder die Geschichten vom kleinen Nick von Goscinny und Sempé verschlungen hat, wird auch die Ella-Reihe von Timo Parvela sofort mögen. In Finnland hat die Reihe bereits Kultstatus erreicht und soll demnächst verfilmt werden. Der frühere Lehrer Timo Parvela erzählt von Ella und ihren Freunden. Sie alle besuchen die erste Klasse und legen Wert darauf, dass sie in die 1A gehen, denn in der 1B sind alle blöd. Drei Geschichten beschreiben das erste Schuljahr. Diese handeln von einer geheimnisvollen Erpressung, einem verrückten Theaterstück und einer Klassenfahrt mit Hindernissen. Ella und der Rest der Rasselbande sind vorlaut, kindlich naiv oder einfach nur übereifrige Helfer in der Not. Dabei bringen sie das gesamte Lehrpersonal aber auch den Rest ihres Umfeldes gerne an den Rand der Verzweiflung und denen bleibt oft nichts anderes übrig als zu versuchen, die Fassung zu bewahren - was ihnen mehr oder weniger gut gelingt. Der Leser schließt die Kinder sofort ins Herz, halten sie doch den Erwachsenen oft genug den Spiegel vors Gesicht. Timo Parvela beweist, dass man mit Wortspielen, Ironie, absurder Komik und einem Schuss Sarkasmus Kinder und Erwachsene zum Lachen bringen kann. Für Kinder ab etwa sieben Jahren. dt. Erstausgabe: 2007 - Carl Hanser Verlag, München   enthält: Der Erpresser - Was für ein Theater - Auf Klassenfahrt fin. Originalausgabe Ella ja kaverit 1: 2005 - Tammi, Helsinki   enthält: Ella ja kiristäjä (1995) - Ella teatterissa (1996) - Ella luokkaretkellä (1997) aus dem Finnischen von Anu und Nina Stohner, illustriert von Sabine Wilharm