Literatur Timo Parvela - Ella in den Ferien (Ella-Reihe, Bd. 5) (Buchrezension von Birgit Arnold, November 2011) Wenn man als Lehrer mit seiner Klasse in die Ferien fährt, ist es besser, man nimmt sich ausreichend Verstärkung für die Betreuung der Rasselbande mit. Denn es ist eine Herausforderung für sich, einen Sack Flöhe zu hüten. Ella ist sitzengeblieben, zusammen mit ihrer gesamten Klasse. Wegen nicht ausreichender Leistungen entschied sich die Direktorin für diese drastische Sanktion. Dennoch dürfen die Schüler in den Ferien zusammen mit ihrem Lehrer wegfahren. Mit der ‘Pekka Superstar’, die Ella-Leser aus dem vorherigen Band kennen, schippert man im Schärengürtel vor Helsinki von Insel zu Insel. Was gibt es Schöneres als schnorcheln, schwimmen und abends mit Würstchen am Lagerfeuer sitzen? Doch der Kenner der Reihe ahnt, wohin die Reise geht: ins Chaos. Mit Ella in den Ferien liegt nunmehr der fünfte Band der beliebten Reihe vor, die viele begeisterte Leser hierzulande hat. Auch diesmal darf man sich an den witzigen und originellen Ideen von Timo Parvela erfreuen und wird abermals nicht enttäuscht. Die Bilder von Sabine Wilharm passen wie die Faust aufs Auge. Auf 160 Seiten wird man mit lustigen Erlebnissen der Schüler konfrontiert. Natürlich ist das alles “erstunken und erlogen” und so etwas passiert in der Schule natürlich niemals. Aber warum nur? Beim Vorlesen der Kapitel halten sich die Schüler regelmäßig vor lauter Lachen die Hand vor den Bauch. Parvelas Figuren strotzen vor Phantasie und lustigen Ideen. So gerne hätte man mindestens eine davon im Alltag an der Seite. Dann wäre die Welt bestimmt bunter. Quatsch machen als Schulfach - das wärs doch, oder? Empfohlen ab acht Jahren. dt. Erstausgabe: 2011 - Carl Hanser Verlag, München fin. Originalausgabe Ella aalloilla: 2005 - Tammi, Helsinki aus dem Finnischen von Anu und Nina Stohner, illustriert von Sabine Wilharm