Literatur Antti Tuuri - Der steinigste Ort (Inhaltsangabe aus dem Klappentext des Buches) Über Antti Tuuris Erzählungen schreibt der finnische Literaturkritiker Pekka Tarkka unter anderem: “Tuuris Sprache ist klar und konkret, er arbeitet mit exakten Beobachtungen und deutlich abgegrenzten Einheiten. Doch unter der unbewegten Oberfläche dieser Erzählweise steckt noch anderes, das immer dann spürbar wird, wenn irgendein komischer Effekt oder eine vorsichtige metaphysische Allusion auftaucht. In Der steinigste Ort löst sich Tuuri von der klassischen Erzähltechnik und erprobt eine neuartige Erzähler-Hörer-Komposition. In der Titelgeschichte begegnet man drei Menschen, die sich während eines Ausflugs ans Meer gegenseitig Geschichten erzählen: groteske Berichte über Saufereien, über Seeabenteuer und Ehebruch. In Tuuris Welt ist für Überraschungen nicht viel Platz. Aber der Gefahr des Statischen begegnet er durch anekdotenartige Technik, durch raschen Wechsel der Stimmlagen, gleich schnellen Kamerafahrten, deren Schnappschüsse mitunter auch auf grausame Weise die Vielfalt menschlicher Handlungen festhalten.” dt. Erstausgabe: 1984 - aus der Sammlung Trajekt, einer Zusammenarbeit von Klett-Cotta, Stuttgart mit Otava, Helsinki fin. Originalausgaben Seitsemän kertomusta 1972, Vuosi elämästä 1975, Maailman kivisin paikka 1980 aus dem Finnischen von Reinhard Bauer