Literatur Arto Paasilinna - Der Sohn des Donnergottes Aus dem Klappentext des Buches: Der finnische Himmel ist älter als die ganze Welt, und die Götter dort  sind sogar noch älter. Sie sehen mit großer Besorgnis, dass die Finnen seit vielen Jahren abtrünnig sind  und an den christlichen Gott glauben. Höchste Zeit also, dass jemand aus der Schar der Götter zur Erde  niederfährt, um dort Menschengestalt anzunehmen und die Finnen wieder zu ihrem alten, heidnischen  Glauben zu bekehren. Wer könnte besser dafür geeignet sein als der junge, tollkühne Rutja, der Sohn  des Donnergottes. - Der stille Antiquitätenhändler Sampsa Ronkainen ist der von ihm auserkorene  Mensch für den Rollentausch. Nachdem der Sohn des Donnergottes zwar Sampsas Gestalt, nicht jedoch  seinen Charakter annimmt und sich auf der Erde auch nicht besonders gut auskennt, ist für viel Wirbel  und Aufregung gesorgt.  dt. Erstausgabe: 1999 - Ehrenwirth Verlag, München fin. Originalausgabe Ukkosenjumalan poika: 1984 - WSOY, Helsinki aus dem Finnischen von Stefan Moster